Dysenterie verstehen und auslöschen

Dysenterie – ihre Ursachen und Auswirkungen

Dysenterie ist eine schwere Durchfallerkrankung bei Schweinen die durch Brachyspira hyodysenteriae verursacht wird und. Dysenterie kann sowohl Aufzuchtferkel als auch Mastschweine und Sauen jeden Alters betreffen. Die starke hämorrhagische Diarrhoe tritt weltweit in Schweinebeständen aller Größenordnungen auf und führt zu schwerwiegenden wirtschaftlichen Einbußen in den betroffenen Betrieben.

B. hyodysenteriae ist ein gram-negatives anaerobes Bakterium das den Dickdarm von Schweinen besiedelt. Der Erreger wird vor allem über den Kot erkrankter Tiere und latent infizierter Trägertiere übertragen. Infektionen mit B. hyodysenteriae sind häufig latent, während akute Ausbrüche vor allem in Stressphasen auftreten. In diesen Fällen verbreitet sich die Krankheit epidemisch mit einer Morbidität von bis zu 90% und Mortalitäten zwischen 30-50%. Da die Symptome ähnlich sind wie bei akuter Salmonellose, Lawsonia intracellularis oder manchen Parasitenerkrankungen, ist ein Erregernachweis für eine sichere Diagnose notwendig. Dieser kann über PCR oder Zellkulturen erbracht werden.

Kann Brachyspira bekämpft werden

B. hyodysenteriae kann im Dickdarm latent infizierter Schweine 90-120 Tage überleben und ist in Schweinegülle sogar bis zu 8 Monate lebensfähig. Daher kann es in betroffenen Betrieben immer wieder zu akuten Ausbrüchen kommen. Eine komplette Sanierung eines infizierten Betriebes erfordert die vollständige Ausstallung und Schlachtung aller Schweine. Daraufhin muss die Güllegrube geleert, und mit einem gegen B. hyodysenteriae wirksamen Desinfektionsmittel gereinigt werden. In Betrieben in denen eine vollständige Sanierung aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich ist, zum Beispiel in Zuchtbeständen, müssen klinisch Auffällige Tiere aus der Herde entfernt werden. Die verbliebenen Tiere können mit Antibiotika behandelt werden, allerdings muss zunächst zwingend ein Resistenztest mit dem betriebsspezifischen Erregerstamm durchgeführt werden. Ein hoher Hygienestandard, sowie gutes Management und Ungezieferbekämpfung sind ausschlaggebend für den Erfolg bei der Bekämpfung von Dysenterie.

Zusätzlich können die Tiere unterstützt werden, indem Darmentzündungen über funktionale phytogene Futterzusatzstoffe vorgebeugt wird. Dadurch können Dysenterie-Ausbrüche sowie der Antibiotikaverbrauch und die Tierarztkosten in Schweinebetrieben reduziert werden.

Zurück zu Spezies-Seite

Sie benötigen weitere Informationen über Ihr Schweine? Kontaktieren Sie uns:

Telefon: +49 6123 702680 | Mail: sangrovit.swine@phytobiotics.com

Sie benötigen weitere Informationen über Ihr Schweine? Kontaktieren Sie uns:

+49 6123 702680
sangrovit.swine
@phytobiotics.com

Weitere Produkte

Wir haben noch viel mehr zu entdecken

Icon for the Product Filter Page

Phytobiotics bietet Produkte für eine Vielzahl von Branchen an. Werfen Sie einen Blick auf die Gesamtübersicht, hier finden Sie vielleicht etwas Nützliches.

Mehr erfahren
Icon for the Product Filter Page

Phytobiotics bietet Produkte für eine Vielzahl von Branchen an. Werfen Sie einen Blick auf die Gesamtübersicht, hier finden Sie vielleicht etwas Nützliches.

Mehr erfahren